19.01.2022 campus-leben, veranstaltungen

So wollen wir leben!

Zukunftsabend zum Thema Nachhaltigkeit mit der Oetinger Verlagsgruppe

Die Seckbacher Festspiele werden grün: Am 19. Januar 2022 trafen sich ca. 70 Zuschauer:innen, um mehr über das Denken und die Abläufe der Oetinger Verlagsgruppe zum Thema Umweltschutz zu erfahren. Dabei wurden Aspekte wie nachhaltige Buchproduktion, aber auch der Umgang von den Kleinsten mit der Natur ins Visier genommen.

Stellvertretend dafür waren Alexandra Fürtauer (Stellvertretende Leitung Gesamtbetrieb/ Leitung Multimarkt) und Birte Beyerle (Leitung Team Sales) mit viel Begeisterung und Elan dabei.

Ökologische Buchproduktion wird hier ganz großgeschrieben. In drei Schritten leistet die Oetinger Verlagsgruppe ihren Beitrag zum Umweltschutz: vermeiden, reduzieren, kompensieren.

Um die Buchproduktion vom ersten Schritt an so nachhaltig wie möglich zu gestalten, verzichtet man beispielsweise auf Einschweißfolien, Glitzerlack und Schutzumschläge bei Novitäten.  

Um die bestehenden Umweltbelastungen so viel wie möglich zu reduzieren, werden Transporte wenn möglich gebündelt. Auch die Suche nach Alternativlieferanten zu asiatischen Importen ist im Gange, jedoch nicht ohne Hindernisse.  

„Hierbei ist zu beachten, dass es ein Mythos ist, dass in Asien die Druckereien wahnsinnig billiger sind.“, sagt Alexandra Fürtauer, die selbst mehrere Jahre als Produktionsprüferin in den zwei größten Druckereien Chinas war. In Europa gäbe es bis jetzt nicht solche Druckmaschinen und die handwerklichen Fähigkeiten, die für Pappbilderbücher mit Dreh- und Ziehscheiben benötigt werden, wären eine Kernkompetenz der Asiaten. Genau diese mechanischen Prozesse sind pädagogisch extrem wichtig für die Entwicklung von Kleinkindern.

Doch das bei der Buchproduktion eine Umweltbelastung entsteht ist leider nicht zu vermeiden. Um diese Belastung auszugleichen, verpflichtet sich die Verlagsgruppe Oetinger seit 2021 zu einer Kompensation für das bei der Produktion entstehende CO2. Und man geht noch einen Schritt weiter: Ab diesem Jahr (2022) wird mindestens 85% der Buchproduktion direkt kompensiert.
 
Auch im Unternehmen arbeiten und leben die Mitarbeiter:innen nach dem Nachhaltigkeitsprinzip. Rechnungen werden ausschließlich digital versandt und akzeptiert, Trinkwasser für die Mitarbeiter:innen wird aus der Leitung entnommen, gefiltert und gesprudelt, Kaffee wird nur aus biologischem Anbau verzehrt und die Unterstützung diverser Projekte zum Klimaschutz wird unterstützt.  

Auch im aktuellen Verlagsprogramm ist das Thema Nachhaltigkeit im Fokus: Mit der neuen Reihe «So wollen wir leben» werden kleine und auch größere Entdecker dazu ermutigt, sich und ihre Umgebung bewusst wahrzunehmen und schätzen zu lernen. Während die Kleinsten sich mit einem 100% Öko-Pappbilderbuch vergnügen, kann das Elternteil sich per QR-Code auf der Rückseite über die nächsten Projekte informieren und sogar abstimmen.
Im Zuge dieser Kampagne hat die Verlagsgemeinschaft Oetinger nun auch den Nachhaltigkeits-Award 2022 ins Leben gerufen: Buchhandlungen können Konzepte zur Förderung der ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit konzipieren und einsenden, und mit etwas Glück tolle Gewinne abstauben.

Als Abschiedsgeschenk bekamen wir noch «Misch dich ein – Klug für das KLIMA argumentieren» von Andrea Rings, damit auch wir uns weiter mit dem Thema beschäftigen und besser mitreden können.

Wir finden, es sollte viel öfter Abende und Konzepte wie diese geben und sind hoffnungsvoll darauf, was wir in der Zukunft noch alles erreichen können.

Unser herzlichster Dank für diesen großartigen Abend gilt der Verlagsgruppe Oetinger, insbesondere Frau Fürtauer und Frau Beyerle, und dem mediacampus frankfurt.


Bericht von Lea Sixel und Alexa Dünchem, 221. Block

 

Mehr aus dem Bereich campus-leben, veranstaltungen